in der katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd)

– Historie –

des Damenkomitees der Katholischen Frauengemeinschaft St. Josef

Schon seit 1924 gibt’s in der Katholische Frauengemeinschaft St. Josef ein reges karnevalistisches Treiben. Bei karnevalistischen Frauennachmittagen füllte sich immer das  Pfarrheim St. Josef, damals noch „Vereinshaus“ genannt, mit jecken Wievern.  Die Reihe der Tollitäten begann aber erst im Jahr 1975 mit Sabine I. Barz, geb. Thimm, gefolgt von Lara I. (Mohn) im Jahr 2010, Susanne ll. (Eyhoff) 2015 und Ariane I. (Clever) 2019.

(Stand 2020).

1992

Immer schon hat der jeweilige Pastor oder Kaplan zum Programm des karnevalistischen Frauennachmittags bzw. Frauensitzung beigetragen. Dies fand 1992 einen Höhepunkt im Beueler Dreigestirn: Pastor Gottfried Richenhagen als Bauer, Diakon Klaus Behne als Jungfrau und Theo Gatzweiler als Prinz, damals Kaplan. Natürlich waren die wunderschönen, hochwertig geschneiderten Kostüme den echten Ornaten täuschend echt nachempfunden. Von dieser Idee und vor allem der gelungenen Umsetzung  sprechen noch heute viele Beueler Jecken.

1993

Das Damenkomitee der Katholischen Frauengemeinschaft St. Josef legte immer schon viel Wert auf die Einbindung der karnevalistischen Jugend. Die eigenen Kinder der Aktiven waren auf der Bühne und im Zug dabei. Das hatte nachhaltige Wirkung. So war es sicher kein Zufall, dass ausgerechnet der  pfarreigene Pius-Kindergarten 1993 die erste Kinder-Wäscherprinzessin proklamierte und sowohl diese, als natürlich auch die „Jucks-Pänz“, ca. 15 Kinder der Pfarrei im Alter von 9 – 13 Jahren, im Pfarrheim auftreten durften. 

2006 

trug dies Alles dann weitere Früchte. Es gelang, das Damenkomitee durch neue Mitglieder zu erweitern und dadurch zu verjüngen. Als mit Abstand Jüngste machten nun auch Lara Mohn und ihre Freundin Lina Jütten mit und bereicherten die Frauensitzung, mittlerweile auf Karnevalssamstag verlegt, mit kleinen Beiträgen. 

Karneval 2009 

fühlten wir uns besonders geehrt: das Bonner Prinzenpaar fand den Weg über den Rhein und wurde auf unserer Frauensitzung von 170 Frauen im Pfarrheim St. Josef begeistert begrüßt. Bonna Miriam wurde sofort in die Mitte der jecken  Damenkomitee-Frauen aufgenommen, zu denen auch Katja Birkner, die Frau des Prinzen gehört, während Ralf I. erstmal seine Sangeskraft unter Beweis stellen musste. Der Höhepunkt war die Verleihung des Ordens des Bonner Festausschusses an unseren Herrn Pastor Dr. Evertz und an unsere langjährige Präsidentin, Hilde Lichtenberg.

Im Jahr 2010 

war es endlich wieder soweit: Mir han en Wäscherprinzessin in St. Josef- Lara I. (Mohn) aus dem Herzen Beuels! Das Sessionsmotto entsprach ganz Laras Hobbys und dem Wunsch, junge Menschen in den Karneval einzubinden: Laach un danz un bütz un sing- jecke Tön in Beuel am Rhing!

Daran mussten wir uns bei aller Freude erst mal gewöhnen, denn wir hatten keine Übung oder Erfahrung im Umgang mit dieser Ehre. Doch die vorbereitenden Treffen und Planungen haben gezeigt, dass wir fit waren für die Herausforderungen einer unglaublich intensiven Session. Mit sehr  viel Spaß und Elan packten alle gemeinsam mit an, verstärkt durch 5 weitere neue Frauen. Und das Beste: wirklich alle waren wieder beim Weiberfastnachtszug dabei, als von unserem schönen großen Karnevalswagen „…jecke Tön in Beuel am Rhing“ ertönten.

Und auch nach der Session konnten wir wieder neue Mitglieder aufnehmen und uns kontinuierlich in  den folgenden Jahre weiter verjüngen. Heute (2020) besteht das Damenkomitee aus 36 Frauen bunt gemischt im Alter von 21 bis 91 Jahren.

Aufschwung nahmen auch unsere Auftritte auf den Proklamationen der Wäscherprinzessinnen. Wir erstürmen die Bühne im Brückenforum in der Regel mit allen jecken Wievern des Komitees. Zusätzlich hat Lara mit ihren Einzelvorträgen dort einen festen Platz bekommen. 

2012

Apropos Aufschwung: im Jahr 2012 organisierten sich dann auch endlich die Ehemänner, die immer schon oder spätestens seit Laras Session 2010 tatkräftig mit angepackt hatten und denen daraus eine nette Gewohnheit wurde. 11 Männer gründeten das „Traditionscorps rot-gold Beuel von 2012“- eine echte Jux-Truppe, weit entfernt vom organisierten Karneval und trotzdem regelmäßig für Thekendienste, Requisitenbau, Technik und Filmaufnahmen hilfreich dabei- auch gerne mal mit einem Männerauftritt auf unserer Frauensitzung.

Im Jahr 2015 

durften wir mit unserer Wäscherprinzessin „Susanne I.“ (Eyhoff) erneut in eine wahnsinnig tolle Session starten. Wir waren als Begleitendes Damenkomitee für unsere Susanne wieder parat und hatten viel Spaß  unter ihrem Motto: „De Botze hänge op de Ling, ons Schälsick is e herrlich Ding“

Im Jahr 2015 gründeten wir als erstes Beueler Damenkomitee eine Nachwuchsgrupppe, die „Rut wieße Mädsche im Damenkomitee St. Josef“. Zunächst 4 Mädchen im Alter von 11 – 13 Jahren, im folgenden Jahr schon 7 Mädchen, unterstützen das Damenkomitee mit einem Sketch und tatkräftiger Hilfe auf der Frauensitzung und gehen im Weiberfastnachtszug mit. So wollen wir für den Nachwuchs zum Erhalt des Beueler Brauchtums sorgen. 

2017

Karneval 2017 stand für unser Damenkomitee der Kath. Frauengemeinschaft St. Josef schon ganz im Zeichen des Jubiläums 650 Jahre Pützchens Markt, denn Weiberfastnacht und Rosenmontag waren jeweils 35 Frauen (und unsere Rut-Wieße-Nachwuchs-Mädels) im Autoscooter-Kostüm mit dabei- Rosenmontag als Unterstützung des Mottowagens zum Jubiläum. Ein tolles Erlebnis. Höhepunkt war aber unsere Pützchens Markt Revue, sowohl zur Proklamation der Wäscherprinzessin Luisa I.  als auch als Abschlussnummer unserer Sitzung. Alles, was einen Besuch auf Pützchens Markt ausmacht, wurde mit der entsprechenden Karnevalsmusik und in bunten Kostümen dargestellt. 

Herausragend war die Gestaltung des Kinderkostümfestes durch unseren Nachwuchs. Wie alte Hasen führten sie durchs Programm an Karnevalsdienstag, ließen den Saal Alaaf rufen und ließen Raketen steigen. Um die Zukunft des Pfarrkarnevals brauchen wir uns nun wirklich keine Sorgen zu machen.

2019

Unser Damenkomitee St. Josef und die Freundschaft zu Mirecourt

Wir waren hautnah dabei, weil die Wäscherprinzessin Ariane I. (Clever) und die Wäscherin Lisa (Eyhoff) aus unserem Damenkomitee kamen. Wir haben die vielen Auftritte, die gute Stimmung und viele besonders nette Begegnungen sehr genossen.

Zudem haben wir das Partnerschaftsjubiläum und das entsprechende Sessions-Motto ernst genommen: „3x Alaaf und Bonjour, Beuel ist jeck met Mirecourt“. In unserer Bühnennummer zur Proklamation zeigten wir in nicht ernst gemeinter Weise, wie Freundschaft funktioniert, hier im speziellen beim gemeinsamen Feiern.  Aus der Anmoderation einer waschechten Rheinländerin und einem „Franzosen“ im Napoleon-Kostüm entwickelte sich ein Wettkampf zwischen Frankreich und dem Rheinland, der mit dem Publikum und dem alten Bläck Fööss Lied „Frankreich, Frankreich“ ausgetragen wurde. Natürlich endete der Auftritt in der gemeinsamen Polonaise und Tanzen zwischen allen Beteiligten. 

Da dies gut angekommen war, wurden wir mit der Nummer auch für das Partnerschaftsfest am 11. Mai vor dem Beueler Rathaus engagiert. 

Der Höhepunkt unseres Engagements um die deutsch-französische Freundschaft war unser Komiteeausflug im Rahmen der jährlichen Bürgerfahrt nach Mirecourt, bei dem wir bei der Neuauflage unseres „battle“ selbstverständlich auch die Ex-Wäscherprinzessin von 1994 Lucy I. aus Mirecourt in den Auftritt mit einer Hauptrolle integriert wurde.

2020

Diese Session stand ganz im Zeichen des Beethoven-Jubiläums. Sowohl unsere Kostüme im Weiberfastnachtszug als auch der rote Faden in unserer Frauensitzung war Beethoven. Wir haben den Grundstein gelegt für ein gelungenes Jubiläum, das ja leider wegen Corona zunächst verschoben werden musste.

Die Vorbereitungen für die kommende Session laufen mit angezogener Handbremse. Karneval kann man nicht absagen, trotzdem müssen wir zum Schutze aller mit großer Verantwortung gut überlegen, welches Format im Februar 2021 machbar sein wird.  Wir werden uns was einfallen lassen- versprochen!